Der Verein für Jugendfürsorge und Jugendpflege Gießen e.V. wurde von Medizinal- und Stadtrat Dr. Berthold Martin mit acht weiteren Gleichgesinnten zunächst als Verein „Jugendwohnheim Gießen“ 1951 gegründet. Ziel war es, im diakonischen Auftrag praktische Jugendhilfe auf pädagogischer, psychologischer und medizinischer Grundlage zu betreiben.

Bereits zwei Jahre nach Vereinsgründung konnten im neu errichteten Jugendheim in der Gießener Dietzstraße 50 Jugendliche und 100 Säuglinge und Kleinkinder aufgenommen werden – viele von ihnen aus Verbindungen von deutschen Frauen mit US-Soldaten, andere aus dem Notaufnahmelager.

1954 wurde das Landgut Leppermühle erworben und für das Gießener Sozialamt in der ehemaligen Bergkaserne die Betreuung von Müttern und Kindern aus der 'sowjetisch besetzten Zone' übernommen.

Ein Kinder- und Schülerheim am Nahrungsberg und ein Mädchenheim in der Hein-Heckroth-Straße sowie ein Säuglingsheim auf dem Lutherberg kamen hinzu und boten der Betreuung von heimatlosen und unversorgten Säuglingen sowie von Verwahrlosung bedrohten Mädchen Raum.

In der zweiten Phase der Aktivitäten des Vereins standen heilpädagogisches und psychotherapeutisches Handeln und Denken im Vordergrund. Die Leppermühle wurde zum heilpädagogischen Kinder und Jugendheim ausgebaut und 1973 das spätere Berthold-Martin-Haus in Gießen in die erste psychotherapeutisch arbeitende Behandlungseinrichtung des Vereins umgewandelt.

Um 1980 wurde die Zusammenarbeit mit der Marburger Universitätsklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie intensiviert und die Rehabilitation psychisch kranker Kinder und Jugendlicher steht fortan im Mittelpunkt.

Zu den Einrichtungen des Vereins gehören neben dem Kinder- und Jugendwohnheim Leppermühle und der Martin-Luther-Schule in Buseck die Gießener Einrichtungen Adalbert-Focken-Haus und Berthold-Martin-Haus. Mittlerweile werden in diesen Einrichtungen Kinder und Jugendliche aus ganz Deutschland betreut.

In der Region ist der Verein verankert durch seine Ärztlich-Psychologische Beratungsstelle (Erziehungs- und Familienberatung, Einzel- und Paarberatung) in Gießen, und durch seine Tagesgruppenarbeit für Kinder aus der Stadt und dem Landkreis Gießen, dem Vogelsbergkreis und dem Wetteraukreis.

Derzeit beschäftigt der Verein für Jugendfürsorge und Jugendpflege e.V. rund 500 Mitarbeiter/innen. Er ist Mitglied in der

Diakonie Hessen_web_sw

Jubiläum 2016 - 65 Jahre